Logo - frauenbuch.de
Bücher von Frauen

Bücherlisten Titelanzeige

Heck, Gerda

´Illegale Einwanderung´

Eine umkämpfte Konstruktion in Deutschland und den USA. Diss.
2008. 287 S. 20,5 cm
Verlag/Jahr: UNRAST 2008
ISBN: 3-89771-746-8 (3897717468)
Neue ISBN: 978-3-89771-746-6 (9783897717466)

Preis und Lieferzeit: Bitte klicken


Der Anstieg von nichtdokumentierter Migration ist sowohl in Deutschland als auch in den USA ein viel und kontrovers diskutiertes Thema. Von staatlicher Seite wird versucht die klandestine Einwanderung mittels Kontrolle und Abschottung zu unterbinden. Doch Migrationskontrolle produziert genau das, was sie eigentlich verhindern soll: den illegalen Einwanderer. Im Mittelpunkt dieses Buches stehen die verschiedenen Akteure, die in das Migrationsgeschehen und die Debatte eingreifen. Dies sind zum einen Politik und staatliche Kontrollinstanzen, zum anderen die MigrantInnen selbst, die sehr flexibel auf die Änderungen der Migrationspolitik, auf Kontrolle und Grenzen reagieren und wegen der Abschottungsversuche immer neue Wege und Strategien zur Verwirklichung ihres Migrationsprojekts suchen und finden. Auch zivilgesellschaftliche Bewegungen intervenieren in den Diskurs. Wie sie agieren und welchen Einfluss sie auf Debatten und Migrationspolitik haben, wird exemplarisch an der von dem bundesweiten Netzwerk kein mensch ist illegal lancierten Kampagne deportation.class gegen das Geschäft mit der Abschiebung und an dem US-amerikanischen Netzwerk National Coalition for Amnesty and Dignity (NCAD) untersucht.
Der Anstieg von nichtdokumentierter Migration ist sowohl in Deutschland als auch in den USA ein viel und kontrovers diskutiertes Thema.
Von staatlicher Seite wird versucht, die klandestine Einwanderung mittels Kontrolle und Abschottung zu unterbinden. Doch Migrationskontrolle produziert genau das, was sie eigentlich verhindern soll: den illegalen Einwanderer . Im Mittelpunkt dieses Buches stehen die verschiedenen Akteure, die in das Migrationsgeschehen und die Debatte eingreifen. Dies sind zum einen Politik und staatliche Kontrollinstanzen, zum anderen die MigrantInnen selbst, die sehr flexibel auf die Änderungen der Migrationspolitik, auf Kontrolle und Grenzen reagieren und wegen der Abschottungsversuche immer neue Wege und Strategien zur Verwirklichung ihres Migrationsprojekts suchen und finden. Auch zivilgesellschaftliche Bewegungen intervenieren in den Diskurs. Wie sie agieren und welchen Einfluss sie auf Debatten und Migrationspolitik haben, wird exemplarisch an der von dem bundesweiten Netzwerk kein mensch ist illegal lancierten Kampagne deportation.class gegen das Geschäft mit der Abschiebung und an dem US-amerikanischen Netzwerk National Coalition for Amnesty and Dignity (NCAD) untersucht.


375.578 Titel bei © frauenbuch.de Stand: 07.04.2014

© frauenbuch.de • herderstraße 10 • 10625 berlin • tel. 030 315 714 13 • fax 030 315 714 14 • postfrauenbuch.de