Logo - frauenbuch.de
Bücher von Frauen

Bücherlisten Titelanzeige

Grimm, Kathleen

Thermodynamische Strukturen in Émile Zolas: Die Beute

2013. 20 S. 210 mm
Verlag/Jahr: GRIN VERLAG 2013
ISBN: 3-656-30820-9 (3656308209)
Neue ISBN: 978-3-656-30820-1 (9783656308201)

Preis und Lieferzeit: Bitte klicken


Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Moderne Literatur, Note: 1,0, Universität Erfurt, Veranstaltung: Seminar: Literatur, Anthropologie und Medien, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon im Jahr 1868 legte Zola seinem Verleger Lacroix den ersten Entwurf seiner späteren Rougon-Macquart-Reihe vor. (...) Die Beute als zweiter Roman der Reihe hat als Rahmen die schmutzigen und zügellosen Spekulationen während der großangelegten Bauarbeiten in Paris, die Baron Haussmann, der 1853 von Napoleon III. eingesetzte Präfekt des Departements Seine, veranlasst hatte. Hauptpersonen sind ein typischer Vertreter der Spekulanten, Aristide Saccard, seine Frau Renée und sein Sohn aus erster Ehe, Maxim. Die Geschäfte und Spekulationen, die dargestellt werden, dienen in diesem Hinblick vor allem der Beschreibung des Milieus, in dem sich die Charakterentwicklung und das Verhalten von Renée und Maxime abspielen. So gliedert sich auch Die Beute in zwei Ebenen. Die erste Ebene, stellt das Liebesdrama zwischen Renée und Maxime dar. Die zweite Ebene, und vielleicht auch die spannendere, beschreibt den Aufstieg Saccards von einem kleinen städtischen Angestellten zu einem der erfolgreichsten Häuserspekulanten von Paris, dessen Vermögen unerschöpflich zu sein scheint. Die Geschäfte mit Toutin-Laroch, die Manipulationen mit dem Crédit Viticole sowie die Beziehungen der Aktionäre des Crédit Viticole zu den offiziellen Verwaltungs- und Regierungsstellen enthüllen die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zustände im zweiten Kaiserreich. So ist es auch nicht verwunderlich, das der Titel Die Beute sich nicht auf die Zentralfigur -Renée - bezieht, sondern auf die Spekulanten, die sich gierig auf ihren ergaunerten Gewinn stürzen.Im zweiten Punkt dieser Hausarbeit möchte ich knapp die Grundlage für die Anwendung von thermodynamischen Begriffen und Theorien an Zolas Roman Die Beute darstellen.In den folgenden Punkten möchte ich mich mit den zwei Ebenen des Romans, den zwischenmenschlichen Beziehungen sowie der Ebene der Spekulationen und Geldströme im Paris im zweiten Kaiserreich beschäftigen. Hier werde ich untersuchen, inwieweit sich die thermodynamischen Literaturtheorien auf den Text anwenden lassen, und welche Erkenntnis man daraus erlangt.
Kathleen Grimm, M.A., wurde 1984 in Erfurt geboren. Ihr Studium der Literatur- und Sprachwissenschaften an der Universität Erfurt schloss die Autorin im Jahre 2010 mit dem akademischen Grad des Magistra Artium erfolgreich ab. Bereits während des Studiums beschäftigte sich die Autorin intensiv mit der Thematik der Identitäts-, Gender und Rollenfindung in der Kinder- und Jugendliteratur und dem Genre des Märchens.


375.578 Titel bei © frauenbuch.de Stand: 07.04.2014

© frauenbuch.de • herderstraße 10 • 10625 berlin • tel. 030 315 714 13 • fax 030 315 714 14 • postfrauenbuch.de